Satzung 1993

Satzung

Des Männer-Gesangvereins von 1857 Boffzen e. V.

§ 01
Zweck des Vereins

(1) Der Männer-Gesangverein (MGV) von 1857 Boffzen wurde im Jahre 1857 gegründet. Mit der
Anmeldung zur Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Holzminden nach
Inkrafttreten dieser Satzung führt der Verein den Namen Männer-Gesangverein (MGV) von
1857 Boffzen e. V..

Der Verein hat seinen Sitz in 37691 Boffzen.

Der Verein verfolgt ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des
Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung von 1977.

(2) Zweck des Vereins ist die Förderung des Chorgesanges für Jugendliche und
Erwachsene. Der Vereinszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Pflege des
Liedgutes und des Chorgesanges durch die Ermöglichung von Übungsstunden
(Chorproben) und öffentlichen Auftritten mit gesanglichen Darbietungen als Männerchor
sowie die Pflege des kameradschaftlichen Vereinslebens.

§ 02
Arbeitsgrundlage

(1) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(2) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmässige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

(3) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch
unverhältnismässig hohe Vergütungen begünstigt werden.

(4) Ausgeschiedene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das
Vereinsvermögen.

§ 03
Verbandszugehörigkeit

(1) Der Männer-Gesangverein von 1857 ist Mitglied im Sollinger Sängerbund e. V. mit Sitz in
37170 Uslar.

(2) Er ist an die Satzung und Ordnungen dieses Verbandes gebunden. Ein Verbandswechsel
kann nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen und durchgeführt werden.

§ 04
Vereinsfarben

Die Farben des Vereins sind rot-weiß.

§ 05
Grundsatz der Neutralität und Toleranz

Der Verein ist parteipolitisch neutral und vertritt den Grundsatz religiöser, weltanschaulicher
und ethnischer Toleranz.

§ 06
Mitglieder

(1) Die Mitgliedschaft im Verein ist freiwillig und kann von jeder natürlichen Person erworben
werden, die unbescholten ist und die aktiv oder passiv den Chorgesang fördern möchte.

(2) Aktive Mitglieder sind Mitglieder, die aktiv an Singabenden teilnehmen.

(3) Jugendliche Mitglieder sind aktive Mitglieder, die im laufenden Kalenderjahr das 18.
Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

(4) Passive Mitglieder sind Mitglieder, die sich selbst nicht aktiv an Singabenden beteiligen,
aber im übrigen die Interessen des Vereins fördern.

§ 07
Beginn und Ende der Mitgliedschaft

(1) Die Anmeldung zur Mitgliedschaft hat schriftlich zu erfolgen. Über die Aufnahme von
Mitgliedern entscheidet der Vorstand. Bei Ablehnung besteht keine Verpflichtung zur
Bekanntgabe der Gründe. Die Aufnahme ist durch die Mitgliederversammlung zu bestätigen.

(2) Die Mitglieder unterwerfen sich durch ihren Beitritt der Satzung und den Ordnungen des
Vereins sowie gemäß § 03, Abs. 2 den Satzungen und Ordnungen des Verbandes, dem der
Verein angehört.

(3) Die Mitgliedschaft erlischt:
a) durch Austritt,
b) durch Ausschluss,
c) durch Auflösung des Vereins und
d) durch Tod.

(4) Der Austritt ist nur durch schriftliche Erklärung mit einer Kündigungszeit von 3 Monaten
zum Ende des laufenden Kalenderjahres möglich.

(5) Der Ausschluss eines Mitgliedes erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Der
Ausschluss wird dem Betroffenen unter Angabe der Gründe mitgeteilt. Das betroffene
Mitglied ist vorher zu hören.

§ 08
Stimmberechtigung

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

§ 09
Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 10
Organe

Die Organe des Vereins sind:
a) die Mitgliederversammlung und
b) der Vorstand.

§ 11
Mitgliederversammlung

(1) Die ordentlichen und außerordentlichen Mitgliederversammlungen sind das oberste Organ
des Vereins.

(2) Aufgaben der Mitgliederversammlungen sind:
a) Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorsitzenden,
b) Entgegennahme der Protokolle,
c) Entgegennahme des Kassenberichtes,
d) Entgegennahme des Prüfungsberichtes der Kassenprüfer,
e) Aussprache über die Berichte,
f) Wahl eines Wahlleiters,
g) Entlastung des Vorstandes,
h) Neuwahlen,
i) Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und Ordnungen,
j) Festsetzung der Mitgliedsbeiträge,
k) Beratung und Beschluss über vorliegende Anträge,
l) Bestellung der Kassenprüfer,
m) Rechtsgeschäfte, die nicht dem Vorstand vorbehalten sind (§ 13, Abs. 1).

(3) Die Mitgliederversammlung ist vom Vorsitzenden mit einer Frist von 14 Tagen einzuladen.
Die Einladung kann sowohl schriftlich als auch im Bekanntmachungskasten an der
Gemeindeverwaltung erfolgen. Die Tagesordnung, die sich aus den Aufgaben der
Mitgliederversammlung ergibt, ist vor dem Versammlungsbeginn bekannt zu geben. Die
ordentliche Mitgliederversammlung muss vom Vorstand mindestens einmal jährlich
einberufen werden. Wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn die Einberufung
vom 20. Teil der stimmberechtigten Mitglieder  unter Angabe des Zwecks und der Gründe
vom Vorstand schriftlich verlangt wird, hat der Vorstand eine außerordentliche
Mitgliederversammlung einzuberufen.

(4) Die Neuwahl des Vorstandes findet alle 2 Jahre statt. Wählbar ist jedes stimmberechtigte
Mitglied, das das 18. Lebensjahr vollendet hat, auch dann, wenn es nicht in der
Versammlung anwesend ist, sofern es seine Zustimmung vorher dem Vorstand gegeben
hat.

(5) Sollte ein Mitglied des Vorstandes während der Amtszeit aus dem Vorstand ausscheiden,
kann vom Vorstand ein kommissarischer Vertreter bis zur nächsten ordentlichen
Mitgliederversammlung berufen werden. Dieses Vorstandsmitglied ist dann zu bestätigen.

(6) Der alte Vorstand bleibt so lange im Amt, bis ein neuer gewählt ist.

(7) Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Dabei
entscheidet die Mehrheit der erschienenen Mitglieder. Bei der Feststellung der Mehrheit der
erschienenen Mitglieder zählen nur die abgegebenen Stimmen. Mitglieder, die sich der
Stimme enthalten oder ungültige Stimmen abgeben, gelten als nicht erschienen. Für die
Beschlussfassung über eine Satzungsänderung ist eine Mehrheit von ¾ der erschienenen
Mitglieder erforderlich.

(8) Die Mitgliederversammlung wird während der Neuwahlen vom Wahlleiter, ansonsten vom
Vorsitzenden geleitet.

(9) Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Vorsitzenden
und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§ 12
Vorstand

(1) Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
a) Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender
b) Schriftführer
c) Kassenwart

(2) Der Vorstand wird durch folgende Mitglieder erweitert:
a) Notenwart
b) Chronist
c) 1 Beisitzer

(3) Die Mitglieder des Vorstandes gemäß Absatz 2 haben in den Vorstandssitzungen Sitz und
Stimme.

(4) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorsitzenden und den
stellvertretenden Vorsitzenden vertreten. Dabei ist jeder der beiden Vorsitzenden
einzelvertretungsberechtigt. Der stellvertretende Vorsitzende darf aber nur dann tätig
werden, wenn der Vorsitzende verhindert ist.

(5) Die Organhaftung umfasst auch die gemäß Absatz 2 hinzugewählten Mitglieder.

(6) Sitzungen des Vorstandes finden bei Bedarf statt. Hierzu sind die Mitglieder gemäß Absatz
1 und 2 einzuladen. Zu diesen Sitzungen hat der Vorsitzende oder bei dessen Verhinderung
der stellvertretende Vorsitzende rechtzeitig einzuladen. Die Einladung hat schriftlich zu
erfolgen. Über die Sitzungen ist ein Protokoll zu fertigen.

(7) Der Vorstand bestellt Übungsleiter (Chorleiter) und sonstige Mitglieder, die im Verein eine
Funktion ausüben. Diese Personen können vom Vorstand zu seinen Sitzungen
hinzugezogen werden. Er sorgt außerdem für geeignete Räumlichkeiten zum Abhalten der
Chorproben. Die hinzugezogenen Mitglieder haben eine beratende Stimme.

§ 13
Geschäftsführung des Vorstandes

(1) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Ihm obliegen die Verwaltung des
Vereinsvermögens und die Ausführung der Vereinsbeschlüsse. Zum Abschluss von
Rechtsgeschäften für den Verein ist der Vorstand nach geltenden Regeln des Bürgerlichen
Gesetzbuches unter Beachtung der nachstehenden Beschränkungen befugt. Der Vorstand
hat hierbei zu beachten, dass er die Vereinsmitglieder nur mit ihren Anteilen am
Vereinsvermögen verpflichten kann und darf.

Zum Abschluss von Rechtsgeschäften, die den Gesangverein mit nicht mehr als 500,- DM
belasten, ist sowohl der Vorsitzende als auch der stellvertretende Vorsitzende
bevollmächtigt. Die Vollmacht des stellvertretenden Vorsitzenden gilt im Innenverhältnis
jedoch nur im Falle der Verhinderung des Vorsitzenden.

Für den Abschluss von Rechtsgeschäften, die den Verein mit mehr als 500,- DM, aber nicht
mehr als 1.500,- DM belasten, und für Dienstverträge braucht der Vorsitzende bzw. bei
seiner Verhinderung der stellvertretende Vorsitzende die Zustimmung des Vorstandes.

Zum Abschluss von Rechtsgeschäften, die den Verein mit mehr als 1.500,- DM belasten,
benötigt der Vorstand die vorherige Zustimmung der Mitgliederversammlung, die hierüber
mit einfacher Mehrheit entscheidet.

(2) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in den Vorstandssitzungen, die vom Vorsitzenden
bzw. bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden berufen werden. Der
Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens fünf Vorstandsmitglieder anwesend sind.
Bei Beschlussunfähigkeit muss der Vorsitzende bzw. der stellvertretende Vorsitzende
binnen einer Woche eine zweite Sitzung mit derselben Tagesordnung einberufen. Diese ist
ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Vorstandsmitglieder beschlussfähig. In der
Einladung zu der zweiten Sitzung ist auf die besondere Beschlussfähigkeit hinzuweisen.
Der Vorstand fasst die Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Die
Vorstandssitzungen werden vom Vorsitzenden bzw. bei dessen Verhinderung vom
stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Sollten beide nicht anwesend sein, erfolgt die
Leitung der Vorstandssitzungen nach der in § 12, Abs. 1, festgelegten Reihenfolge. Bei
Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Sitzungsleiters, sie zählt dann doppelt.

(3) Über die Konten und Sparbücher des Vereins sind der Kassenwart und bei dessen
Abwesenheit der Vorsitzende verfügungsberechtigt.

§ 14
Kassenprüfer

(1) Die Kassenprüfer haben jederzeit die Möglichkeit, die Geschäftsführung des Vereins zu
überwachen. Sie haben zu jeder ordentlichen Mitgliederversammlung die Kasse zu prüfen
und der Mitgliederversammlung einen Bericht über die Prüfung zu geben. Stichproben im
laufenden Geschäftsjahr können vorgenommen werden.

(2) Die zwei Kassenprüfer werden jeweils für ein Geschäftsjahr gewählt. Die einmalige
Wiederwahl eines der Kassenprüfer ist zulässig, jedoch kann ein Kassenprüfer nach
zweijähriger Amtszeit erst wieder nach einer Unterbrechung von zwei Kalenderjahren neu
gewählt werden.

§ 15
Beiträge

(1) Von allen Mitgliedern werden Jahresbeiträge erhoben.

(2) Die Mitgliederversammlung kann in besonderen Fällen die Erhebung einer Umlage
anordnen und den Kreis der hierfür zahlungspflichtigen Mitglieder bestimmen.

(3) Die Ausgestaltung der Beiträge, die Höhe und die Sonderregelungen werden durch die
Mitgliederversammlung festgelegt.

§ 16
Vereinsauflösung

(1) Über die Auflösung des Vereins beschliesst die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit
von ¾ der stimmberechtigten Mitglieder des Vereins.

(2) Die Mitgliederversammlung wählt zur Abwicklung der Vereinsauflösung drei Liquidatoren.

Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks fällt das Vermögen
des Männer-Gesangvereins von 1857 Boffzen an:

Die Samtgemeinde Boffzen bzw. deren Rechtsnachfolgerin, die es unmittelbar und
ausschliesslich für gemeinnützige Zwecke im Gebiet der Gemeinde Boffzen vorrangig zur
Förderung der Sozialstation zu verwenden hat.

§ 17
Rechtsgrundlage

(1) Als Rechtsgrundlagen des Vereins können außer dieser Satzung ergänzende Ordnungen
geschaffen werden. Diese können nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen
werden.

(2) Die Vereinssatzung einschließlich deren Ergänzungen und Änderungen sowie ergänzende
Ordnungen werden allen Mitgliedern ausgehändigt. Kein Mitglied kann sich mit der
Unkenntnis dieser Rechtsgrundlagen entschuldigen  (vgl. auch § 07, Abs. 2).

§ 18
Inkrafttreten

Diese Satzung tritt mit Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.

Obige Satzung wurde am 02.09.1993 in Boffzen, Gasthof Niedersachsen, beschlossen.

[MGV 1857 Boffzen] [Aktuell] [Zeitungen] [Vorstand] [Chorleiterin] [Ehem. Chorleiter] [Vereinsfotos] [Aktive Sänger] [Satzung 1993] [Satzung 1870] [Chronik] [Termine] [Werbung] [Sponsoren 1] [Sponsoren 2] [Links] [Impressum]